Infos zur Adoption

Infos zur Adoption eines Hundes

Unsere Hunde werden ausschließlich über den Verein vermittelt. Vermittlungen können leider nur in einem Umkreis von 100 Km stattfinden !

1) Überlegungen, bevor Sie sich entscheiden einen Hund anzuschaffen:

Bevor Sie sich entscheiden, einen Hund anzuschaffen, sollten Sie folgende Punkte bedenken und genau überlegen ob Sie diese ausnahmslos erfüllen können:

Ausreichend Zeit (Hundeschule, Erziehung, Spaziergänge, Pflege, Zuneigung)
Der Hund ist mit Ihrer beruflichen / häuslichen Situation vereinbar.
Familie und familiäres Umfeld sind mit der Anschaffung eines Hund einverstanden.
Der Vermieter bzw. der Mietvertrag lässt die Haltung eines Hundes zu.
Die Urlaubsplanungen sind in der Anschaffung einkalkuliert.

Auch sollten Sie beachten, dass die Haltung eines Hundes durchaus erhebliche Kosten verursachen kann:
Hundesteuer
Haftpflicht- und andere Versicherungen
Tierarztkosten (bei schwereren Krankheiten können immense Summen entstehen)
Fütterung und Pflege
„Zubehör“ wie z.B. Hundekorb, Leine, Maulkorb, Auto-Zubehör (Gitter etc.)

Ein Hund wird im Schnitt ca. 10 Jahre alt. Sie sollten bedenken, dass die Anschaffung eines Hundes somit eine Anschaffung für einen langen Lebensabschnitt bedeutet.

Sollten Sie guten Gewissens alle Punkte mit „ja“ beantworten können, dann lesen Sie nun die

2) Informationen zum Vermittlungsablauf:

Da uns die Hunde auf Mallorca sehr am Herzen liegen, bemühen wir uns, für sie ein gutes Zuhause zu finden. Dazu gehört nach unserem Verständnisse eine so genannte Vorkontrolle dazu. Keine Sorge – wir fallen nicht bei Ihnen ein und räumen Ihnen die Schränke leer oder stöbern sämtliche Räume durch! Uns geht es vielmehr darum, unsere neuen Hundebesitzer, und damit auch das neue Heim unseres Schützlings kennen zu lernen. Bei einem gemeinsamen Gespräch können dann auch viele Fragen zum neuen Familienmitglied beantwortet werden.

Unsere Hunde geben wir prinzipiell mit einem Tierschutzvertrag ab. Das heißt, es gibt bestimmte Vertragsklauseln, die gewährleisten sollen, dass dem Tier kein Schaden zugefügt wird. Unter anderem enthält der Vertrag Bestimmungen wie: mit dem Tier darf nicht gezüchtet werden, das Tier darf nicht im Zwinger gehalten werden, das Tier darf ohne unsere Zustimmung nicht weiter gegeben werden etc.
Auch damit wollen wir sicherstellen, dass es dem Hund gut geht.

Schutzgebühr 300.- Euro

Als gemeinnütziger Verein dürfen wir nichts verdienen, haben aber viele Kosten zu tragen:
Unsere Hunde sind geimpft, gechipt, entfloht, entwurmt, haben einen Internationalen Heimtierausweis, sind auf Mittelmeerkrankheiten getestet und werden regelmäßig vom Tierarzt durchgecheckt. Die Futter – und Flugkosten sind natürlich ebenfalls in der Schutzgebühr enthalten.

und hier geht’s dann zum

3) Interessenten-Formular


weitere Tipps:

Urlaub mit Hund:

Für immer mehr Hundebesitzer wird es zur Selbstverständlichkeit, Bello mit in die Ferien zu nehmen.

Denn schließlich ist der Urlaub die schönste Zeit des Jahres.
Wer möchte diese nicht gerne auch mit seinem vierbeinigen Freizeitpartner genießen?

Dazu ist jedoch exakte und rechtzeitige Planung erforderlich. Den Urlaubern, die ihren Hund mit ins Ausland nehmen möchten, rät der Verband für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH) dringend, die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes genau zu beachten, da sonst die Einreise verweigert werden kann.

Am besten erkundigt man sich rechtzeitig beim für den Wohnort zuständigen Veterinäramt nach den erforderlichen Papieren. Oftmals sind die aktuellen Bestimmungen auch über Automobilclubs, Reisebüros oder die entsprechende Botschaft zu erfahren.

Was sonst noch zu den Reisevorbereitungen gehört: Tierarzt aufsuchen, um Gesundheitszustand des Hundes überprüfen lassen (Reisetauglichkeit), Impfschutz überprüfen und ggfs. komplettieren lassen, Reiseapotheke zusammenstellen lassen. Falls erforderlich, Amtstierarzt aufsuchen. Geplantes Urlaubsziel auf Hundefreundlichkeit checken: Reisebüros, örtliche Fremdenverkehrsämter oder Reiseführer geben Auskunft. Zusage von Hotel / Ferienwohnung / Campingplatz etc. über die Mitnahme von Hunden einholen. Reisegepäck zusammenstellen (genügend Futter, Näpfe, Decke, Spielzeug, Reiseapotheke). Ganz wichtig: Leine und Halsband mit Namen und Heimatanschrift.