30. Oktober 2010

Saphira ist ein Gückspilz

Hündin, geb. ca. 19.05.2009,  ca. 60 cm

____________________________________________________________________________________________

Update 28.10.2012 : neue Bilder

   

  

   

Bin ich nicht eine Traumhündin !!!!!!!!!!!

_________________________________________________________________________________________

Update vom 19.10.2010

Saphira geht es  hervorragend. Sie entwickelt sich immer mehr zu einem unkomplizierten Hund. Sie liebt alle Tiere, egal ob Katzen, Hasen andere Hunde. Standhafte Kinder sind ihre große Leidenschaft. Mit denen kann man herrlich stundenlang toben. Unser Tim spielt stundenlang mit ihr und die beiden gehen auch mit Begeisterung zusammen spazieren.Saphira läuft jetzt toll an der Leine. Sie hat überhaupt keinen Jagdtrieb und die Leine ist außer an Straßen bei ihr komplett überflüssig. Grundgehorsam ist kein Thema mehr. Fahrradfahren und mit den Pferden durch den Wald klappt super und Dank der immer besseren Kondition auch immer länger. Ihr hängender Rücken wird mit zunehmender Muskulatur auch deutlich weniger. Die Plattfüße bleiben allerdings unverändert aber da sie gern schwimmt geht es ja   .
In der letzten Zeit habe ich sie auch mal alleine, ohne Toby, mit genommen  damit sie auch lernt ohne den Schutz des Rudels mal irgendwo hin zu gehen. Das war aber auch kein Problem da sie uns Menschen auch vertraut und sich dann an uns orientiert. Ganz alleine bleiben ist schlecht, dann räumt sie die Wohnung um. Mit den anderen Hunden zusammen geht es auch ohne Schwierigkeiten über 3 Stunden. 
Saphira größte Schwierigkeit ist die Sache mit der Stubenreinheit. Wenn man sich zu 100% an ihre Zeiten hält ist sie sauber und alles ist gut, weicht man aber nur 5 Minuten davon ab geht es schief. Ich gehe mit ihr zwei Stunden spazieren und sie macht nicht ein Geschäft wenn es nicht in ihrem Rhythmus liegt, dafür aber zehn Minuten später im Haus wenn ihre Zeit da ist. Ich hoffe das sich das irgendwann gibt. Wir arbeiten weiter mit Ruhe und Geduld daran und versuchen mit ihr flexibler raus zu gehen und sie zu ihren „Verdauungszeiten“ in der Wohnung nicht aus den Augen zu lassen um dann mit einem deutlichen „Nein“ den Versuch des „Saubermachens“ im Haus zu verhindern und dann raus zu gehen. Das wird bestimmt auch bald klappen.
Schmuseeinheiten ganz oft und lang sind ein Muss und die fordert sie auch ein. Allerdings kann sie mittlerweile auch akzeptieren wenn es mal nicht geht und geht dann wieder ohne wie früher komplett durch zu drehen. 
Ja, ich denke das war es erst mal über unseren Planschbär. Ein toller lieber Hund und so treu ergeben wie ich es selten erlebt habe. 

___________________________________________________________________

Update 20.12.2010

Ein Bildergruß von Saphira mit winterlichen Impressionen

   

Erstmal richtig im Schnee tollen………………

   

…dann wieder ab nach Hause ins Warme……..

                          ….und anschließend ein wohlverdientes Nickerchen !!!

___________________________________________________________

Update Saphira vom 22.8.2010:

Hier in Deutschland ist Saphira noch mal einen Tierarzt vorgestellt worden und ihr Alter wird auf derzeit ca. 9 Monate geschätzt.

Saphira lebt jetzt seit gut einer Woche auf ihrer Pflegestele und hat sich gut eingelebt.

Sie wird täglich offner und fröhlicher und genießt ihr neues Leben in vollen Zügen. Sie gleicht einem Welpen der alles neu kennenlernt. Dabei hat sie volles Vertrauen zu ihren Leuten und verläßt sich auch in neuen Situationen voll auf sie.

Mit ihrem Pflegestellenkumpel spielt und tollt sie herum und schläft mit ihm in einem Körbchen. Sie mag jetzt lange Spaziergänge und auch schwimmen, lernt autofahren und hat Kontakt zu anderen Tieren.

Alle neuen Eindrücke saugt sie in sich auf. Vergleicht man sie mitden Bilder aus der Tötung mag man es kaum glauben das es die gleiche Hündin ist

Natürlich muß sie noch viel lernen, aber das wichtige ist, sie lernt gern, schnell und ist allem neuen und auch Mensch und Tier gegenüber sehr aufgeschlossen.

….

….

_________________________________________________________________

Saphira kommt aus der Perrera in San Lllorenc, dort hatte sie sich langsam aufgegeben und hatte keinen Lebensmut mehr. Sie trank und fraß kaum noch, ihr Blick und ihre Augen sagten alles.

Saphira ist derzeit bei einer Tierschützerin und wird erstmal ein wenig aufgepäppelt und versorgt.

Es ist kaum zu glauben, wenn man die Bilder heute und die aus der Perrera ansieht, meint man, dass ist nicht derselbe Hund… Für uns ist es unglaublich schön zu sehen, wie Saphira durch ein wenig Fürsorge richtig aufblüht.

Saphira ist so was von süss und lieb, aber auch ein bisschen Klammeräffchen… mag gar nicht viel laufen, lieber immer in meiner Nähe und in der Nähe ihres Zwingers bleiben… als ob sie Angst hätte, sie könnte dort womöglich nicht mehr rein… sie weiss ja noch gar nicht, dass das Leben noch viel viel besser geht!

Welches Herz wird  beim Blick von Saphira weich und gibt Ihr ein schönes Zuhause, wo sie alles vergangene vergessen kann ?

Bild aus der Perrera


  

Einen Kommentar schreiben

Bei Interesse an unseren Schützlingen benutzen Sie bitte aus technischen Gründen nicht dieses Kommentarfeld, sondern klicken Sie HIER.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.

3 Reaktionen zu “Saphira ist ein Gückspilz”

  1. yvonne Catanzaro

    Super ! Herzlichen Glückwunsch Saphira ! Wenn man bedenkt wie die arme Maus noch in der Perreira saß….
    Hat sich toll entwickelt !

  2. yvonne Catanzaro

    Saphira ist ein wunderschöner Hund. Lässt mein Herz höher schlagen.

  3. Marciana Reiter-Schmitt

    Hallo, Frau Gerhardt,
    vielleicht erinnern Sie sich noch – wir hatten frühere einige Pflegehunde von Ihnen und auch einen übernommen, der ja leider letztes Jahr dann eingeschläfert werden mußte (herzkrank) – unsere Lea – bei Ihnen Lorena – eine Westie-Hündin.
    Zwischenzeitlich haben wir einen kleinen Mischling – kastriert, 3 Jahre, sehr lieb – und würden eventuell gerne wieder 2 Hunde haben.
    Ihre Saphira hat mir sofort gefallen. Wissen Sie mehr über sie?
    Bei uns hätte sie ja Haus und Garten, Hundegesellschaft, aber Katzen muß sie auch lieb haben – wir haben ja 5 Katzen; ansonsten arbeite ich immer noch von zuhause aus – bin nur zu Terminen weg.
    Sie sollte allerdings ein ruhiger Hund sein – kein wilder, der erst mal das Haus zerlegt. Meinen Sie, das wäre so etwas?
    Viele liebe Grüße