4. Juni 2017

Antony + 29.05.2017

Die Regenbogenbrücke

wir müssen Ihnen leider die traurige Mitteilung machen, dass unser kleiner Antony am 29. Mai eingeschläfert werden musste.

Wir haben Anfang Dezember vergangenen Jahres die Diagnose erhalten, dass er an Lymphdrüsenkrebs erkrankt ist und nur noch wenige Wochen zu leben hat. Das war für uns eine sehr traurige Mitteilung. Ihm wurde nur noch eine Lebenserwartung von zwei bis drei Wochen gegeben – aber Antony war ein tapferer Kämpfer. Nicht nur, dass er Weihnachten noch erlebte, sondern auch noch den 60. Geburtstag meiner Frau Anfang Januar. Und er ließ sich auch weiter seinen Lebensmut nicht nehmen. Phasenweise machte er sogar den Eindruck, dass sich sein Gesundheitszustand bessern könnte; doch am Ende, insbesondere durch die Hitze der  vergangenen Tage, wurde es für ihn sehr schwierig. Als er in der Nacht zum 29. Mai dann besonders unter der Hitze leiden musste und ihm das Atmen immer schwerer wurde, haben wir ihn erlösen lassen. Er ist sehr ruhig und friedlich eingeschlafen.

Wir werden Antony nicht vergessen, da er uns immer viel Freude gemacht hat und ein ganz besonderer Hund mit einer sehr starken Bindung zu uns (ganz besonders zu meiner Frau) war.

Einen Kommentar schreiben

Bei Interesse an unseren Schützlingen benutzen Sie bitte aus technischen Gründen nicht dieses Kommentarfeld, sondern klicken Sie HIER.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.